Zwei ungleiche Söhne
(Matthäus 21, 28-31)


(28)Was meint ihr aber? Es hatte ein Mann zwei Söhne und ging zu dem ersten und sprach: Mein Sohn, geh hin und arbeite heute im Weinberg.
(29)Er antwortete aber und sprach: Nein, ich will nicht. Danach reute es ihn, und er ging hin.
(30)Und der Vater ging zum zweiten Sohn und sagte dasselbe. Der aber antwortete und sprach: Ja, Herr! und ging nicht hin.
(31)Wer von den beiden hat des Vaters Willen getan? Sie antworteten: Der erste. Jesus sprach zu ihnen: Wahrlich, ich sage euch: Die Zöllner und Huren kommen eher ins Reich Gottes als ihr.




Buchempfehlung

Glück, Harmonie und Freude sind kein Zufall.
Mein Buch lädt Sie ein, in den tieferen Schichten der Seele, jenseits der Lieblosigkeit, den Schlüssel zum wahren Lebens- glück zu suchen. ... mehr


Copyright ©2014 Entsprechungskunde.de

  
PC-Agency24.de