Hier können Sie sich in unser Gästebuch eintragen.

Beitrag schreiben

#24

Peter schrieb am 17.07.2014 um 18:35 Uhr

Hallo Jörg,
ich sag es mal so, wenn Du der Meinung bist, dass Du in die Geheimnisse des Universums und des Lebens weiter eingedrungen bist als Albert Einstein, Max Planck, C. G. Jung und v. m. (siehe: Bekenntnisse großer Naturforscher) dann meine Hochachtung.
Dass Du aber aus Deinem vermeintlichen Wissen heraus die Betreiber diese Webseite als Idioten und den Glauben anderer Menschen als schwachsinnig bezeichnest, spricht nicht gerade für Toleranz und Achtung gegenüber andersdenkenden Menschen.
Von daher werde ich unseren kleinen Meinungsaustausch nicht weiter führen.
Im Übrigen glaubst Du an eine Theorie, die der Mönch und Astronom des Vatikans, Georges Lemaître, entwickelt hat. (siehe: Wussten Sie eigentlich ...)

#23

Jörg schrieb am 17.07.2014 um 14:13 Uhr

Hallo Peter,
auf einmal glauben sie also der Wissenschaft was zum Thema Blinddarm? Was ist mit den anderen Fragen? Ein paar glückliche Zufälle aus Harry Potter und dem Herren der Ringe sind sicher auch belegbar. Früher gab es Pfeil und Bogen und Schwerter, so wie es auch schon länger einen Bahnhof in London gibt. Deshalb sind es trotzdem Märchen. Und wenn Gott wirklich den Menschen geschaffen haben will und dann sah, dass es GUT war, muss der ja total bescheuert gewesen sein. Wenn er gesagt hätte "der Mensch ist ein dummes Forschungsprojekt mit dem er mal testen will wie lange es braucht um eine wunderschöne Welt an den Abgrund zu fahren" dann hätte er wenigstens ein bißchen was drauf gehabt.
Ist die Seite eigentlich von der Kirche gesponsort, oder wird die von Idioten betrieben? Ich glaube nicht, ich weis, wann begreifen die Gläubigen das endlich, dass Wissen macht ist und glauben Dummheit? Von den "Wissenden" bekommt man nur sehr dürftige Auskünfte? Ist eine Lüge! Über die Entstehung der Erde gibt's genug Bücher/Serien etc. Frag doch Stephen Hawking mal was! Wo sind eure Auskünfte zu meinen Fragen? Die sind sehr dürftig. An Gerhard: Die Materie kam von einem "schwarzen Loch"

#22

Peter schrieb am 15.07.2014 um 16:57 Uhr

Hallo Jörg,
Nur zu Deiner Information, der Blinddarm spielt eine wichtige Rolle im Immunsystem: Er beherbergt viele Zellen des Lymphsystems, das die Körperabwehr gegen Krankheiten darstellt. Zudem ist er Rückzugsgebiet für nützliche Bakterien. Werden Darmbakterien bei einer Infektion zerstört, überleben die "guten" Keime im Blinddarm. Von dort aus können sie sich wieder ausbreiten und die natürliche Darmflora rekonstruieren. Wer keinen Blinddarm mehr hat, dem fehlt dieser Vorratsspeicher an Verdauungsbakterien – eine Infektion verläuft oft komplizierter.

http://www.welt.de/gesundheit/article11426515/Der-Blinddarm-ist-gar-nicht-so-nutzl
os-wie-gedacht.html

#21

Jörg schrieb am 15.07.2014 um 13:05 Uhr

Servus nochmal,
logisch ist der Urknall NOCH nicht bewiesen. Aber selbst wenn er bewiesen wäre, würdet ihr doch immer noch an dieses Märchenbuch glauben? Oder wieso flippen die Glaubensfreaks immer aus, wenn man sie damit konfrontiert das die "Jungfrau" Maria nur ein Übersetzungsfehler ist?
Wieso hat der Mensch einen unnützen Blinddarm, wenn uns Gott doch über alles gestellt hat und so perfekt gemachen hat? Der kommt übrigens von einer früheren Zeit als das mit der Nahrung wegen der Evolution noch anderst aussah. Wieso sollte ein Gott zulassen, das er so wunderschöne Tiere erschaffen hat, die das dümmste Lebewesen der Erde, der Mensch, jetzt nach und nach ausrottet? Wieso hat er nicht gleich die modernen Masthybriden geschaffen, die heute in der Massenhaltungstierquälerei aufgezogen werden, sondern so "lasche" unwirtschaftliche Rassen, wenn doch alles so gut war? Und im Busch gibt es übrigens Medizinmänner die noch viel größere Heilungskräfte besitzen als es Jesus damals hatte. Ist ein Arzt der heute einen blinden heilt eigentlich auch ein Jesus? Und geb auch Bescheid bevor du in den Walmagen steigst

#20

Jörg schrieb am 14.07.2014 um 10:48 Uhr

Servus Peter,
1200 Jahre sind in meinen Augen fast gleich. 1 Mrd. Jahre ist ein großer Zeitsprung.
Und irgendwie hast du mich nicht richtig verstanden. Glauben heißt nichts wissen, wieso sollte ich also mit dem schwachsinnigen Glauben überhaupt anfangen?
Wieso haben Tibeter Gene von Denisova-Menschen und die anderen Menschen nicht, wenn Gott doch den einen Mensch geschaffen haben soll? Wieso hatten die Neandertaler alle Weisheitszähne und der moderne Mensch hat heute keinen Platz mehr dafür in seinem Mund? Sah Gott das der Weisheitszahn doch nicht so gut war?
Die Sonne ist natürlich auch kein Beweis für Licht oder was? Wenn man blind ist sicher. Wenn ich zum Tierquäler "Tierquäler" sage ist das heutzutage natürlich eine Beleidigung von mir klar. So wie man zu den dummen Menschen heute nicht mehr dumm sagen darf oder wie? Rocky und Rambo gibt's natürlich auch

#19

Peter schrieb am 11.07.2014 um 17:37 Uhr

Hallo Jörg,
wenn ich Dich also richtig verstehe, dann empfindest Du das Auftauchen der drei abrahamitischen Religionen, (Judentum etwa 600 Jahre vor Christus, das Christentum und der Islam (600 Jahre nach Christus) als fast gleichzeitig. Immerhin liegen da 1200 Jahre Geschichte dazwischen?! Übrigens alle drei Religionen berufen sich auf den gleichen Stammvater. Im Übrigen empfinde ich es nicht gerade als sehr diskussionsförderlich, wenn Du alle Gläubigen so abfällig über einen Kamm scherst. Ich z, B. habe nie behauptet, dass die natürliche Erde erst 6000 Jahre alt ist. Dennoch würde mich interessieren, in welchem Museum Du die Zwischenglieder zwischen den Reptilien (zu denen auch die Dinosaurier) und den Säugetieren gesehen hast. Wenn man es genau nimmt, dann glaubst du doch auch nur, was Du in Büchern gelesen hast. Niemand kann beweisen, dass es den Urknall gegeben hat und niemand kann beweisen, dass die Evolutionstheorie stimmt.
Wenn Du den Wissenschaftlern nicht glaubst, an was glaubst Du dann?

#18

Jörg schrieb am 11.07.2014 um 16:26 Uhr

Servus Peter,
das Christentum, das Judentum und der Islam. Muß man euch Gläubigen den alles erzählen? Wisst ihr nichts, glaubt ihr wirklich nur? Keine Beweisträchtigen Funde, der Witz war gut. Ich habe die Beweise selbst schon im Museum gesehen und war schon bei einer Ausgrabungsstätte. Und durch die heutigen Messinstrumente kann man das Alter genau bestimmen. Schon komisch das die Älter sind als eure Welt? Das ist aber natürlich nie und nimmer ein Beweis oder?
Und was so ein alter Nobelpreisträger sagt geht mir am A... vorbei. Wenn der größte terroristische Mörder mit seinem Folteraffengefängnis Guantanamo den Friedennobelpreis bekommt, weis man doch genau was abgeht! Wer am besten schmiert, fährt am besten, und die Kirche hat die Menschheit so ausgebeutet, das sie verdammt gut schmieren kann. Und ich war früher auch dümmer, habe oft Quatsch erzählt.
Aber in eurem Verein, oder wie man das nennen mag, gibt es wie es scheint wirklich keine einzige intelligente Kraft, nicht mal einen Hauch von Intelligenz.
Wie wäre es wenn Du als Beweis mit Gottes Kraft mal 3 Tage in einen Walmagen gehst? Komm nach 3 Tagen lebend raus, und ich glaub an Gott. Ich will den Ein- u Ausstieg aber sehen!

#17

Peter schrieb am 10.07.2014 um 17:51 Uhr

Homepage
Hallo Jörg,
bitte verrate mir doch mal, wieso die Funde der Dinosaurierknochen ein Beweis für die Evolutionstheorie sind. Zumal es keine beweiskräftigen Funde von irgendwelchen Knochen gibt, die als ein Beweis für die Zwischenstufen gelten. Welche Weltreligionen entstanden fast gleichzeitig im Mittelmeerraum?
Und was sagst Du zu der Aussage des Nobelpreisträgers für Physik Professor Max Planck, den ich in einem Vortrag über “Das Wesen der Materie“ gefunden habe. Dort heißt es:

„Als Physiker, als ein Mann, der sein ganzes Leben der nüchternen Wissenschaft der Erforschung der Materie gedient hat, bin ich sicher von dem Verdacht frei, für einen Schwarmgeist gehalten zu werden.
Und so sage ich nach meinen Erfahrungen des Atoms Folgendes:

#16

Peter schrieb am 10.07.2014 um 17:49 Uhr

Homepage
Es gibt keine Materie an sich. Jegliche Materie entsteht und besteht einzig und allein durch eine Kraft, welche die Atomteilchen in Schwingung bringt, und sie zu dem winzigen Sonnensystem des Atoms zusammenhält. Da es im ganzen Weltall weder eine intelligente noch ewig abstrakte Kraft gibt, so müssen wir hinter dieser Kraft bewussten, intelligenten Geist annehmen.

Dieser Geist ist der Urgrund der Materie. Die sichtbare, aber vergängliche Materie ist nicht das Reale, Wahre, Wirkliche, denn diese Materie bestünde ohne diesen Geist überhaupt nicht, sondern der unsichtbare, unsterbliche Geist ist das Wahre.

Weil es aber Geist an sich nicht geben kann, und jeder Geist einem Wesen zugehört, so müssen wir zwingend Geist-Wesen annehmen. Da aber auch Geist-Wesen nicht aus sich selbst sein können, sondern geschaffen sein müssen, so scheue ich mich daher nicht, diesen geheimnisvollen Schöpfer ebenso zu nennen, wie ihn alle Kulturvölker der Erde früherer Jahrtausende genannt haben: Gott.
Damit kommt der Physiker, der sich mit der Materie zu befassen hat, vom Reiche des Stoffes in das Reich des Geistes. [Max Planck]

Einträge: 25 - Seiten: 1 2 3

GA Gästebuch v1.8 © by ga-gaestebuch.de